24-7 Prayer Gebetswoche

03.12. - 10.12.2017

Es begann 1727 eine Geschichte in Herrnhut, die sich über Jahrhunderte und die gesamte Welt ausbreitete und bis nach Erlangen fortsetzte: Ein Gebet, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Es ist nun das fünfte Jahr in Folge, dass eine Woche lang ununterbrochen im Evangelischen Familien­zentrum (Landeskirchliche Gemeinschaft) gebetet wurde. Zwischen erstem und zweiten Advent fanden sich unterschiedliche Menschen der verschiedensten Konfessionen aus ganz Erlangen und Umgebung in einem Gebets­raum in der Bismarckstraße zusammen, wo ein Raum eingerichtet wurde, der kreative Anregungen zum Gebet bereithielt. So konnte ganz direkt für Erlangen, für die Bürger und Flüchtlinge in der Stadt gebetet werden. Aber auch für die persönliche Erfahrung mit Gott gab es die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und sich neben dem Arbeitsalltag bewusst zu werden, was wirklich wichtig ist. So vereinte das Gebet Menschen der Stadt Erlangen und ermutige zu neuer Kraft angesichts der schweren Krisen in dieser Welt, aber auch im eigenen Leben. Denn im Gebet liegt eine Hoffnung, die Veränderung schafft.